Mein Tagebuch

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Abonnieren



* Links
     Blog der Dackelzwerge
     Blog von 2 süßen Bulldogs
     Blog von Schröder
     Blog von Bärli
     Meine Homepage
     HP meiner Family
     Neues von Cindy und Cleo
     Neues von Cloe und Jessy
     Meine Hundeschule






Neues von der Momo

Hallöle Leute!
Ich bin gerade drauf gekommen ,wie lange ich mein Tagebuch schon vernachlachlässigt haben tu!Ganz viel schäm! Heute ist es schon sehr spät und meine Wenigkeit tut gleich im Hundeträumeland sein , aber ich verspreche ganz wirklich hunde-ehrenwort mässig ab morgen pfotelt euer aller Momo wieder wöchentlich durch das Blog! Ganz ganz wirklich versprechen tu, Pfoti drauf geben tu! Schlabberbussi Eure Momo
24.10.10 23:37


Werbung


Neues von Momo

Samstag, 26. September 2009: Fraudi gibt keine Ruh nie nicht und meint s'ischt an der Zeit hier wieder mal was hineinzupfoteln. Na soll se halt ihren Willen kriegen. Eigentlich hat sie ja recht - denn es ist für viele vielleicht von Interesse - oda a ned - dass mein Herrli jetzt von unserem Hundeverein der Obmann sein tut. Die Inge hat ihm mehr oder weniger das Zepter übergeben. Und jetzt versucht er halt die Leitung dieses Haufens gut zu machen. Was ihm die/der eine oder andere nicht immer einfach macht. Aber des wird scho no.

Was unsere agilitymässig turnierlichen Aktivitäten angeht haben wir die derzeit auf Eis gelegt - wir warten bis 2010 wo wir dann in der Oldieklasse starten können (wo mein Herrchen ja schon lange hingehört *gg*) weil ich dann nur mehr 40 cm springen muss. Aber wir werden in unserem Verein bei den eigenen Turnieren trotzdem nicht an den Start gehen weil das für alle Beteiligten a bissi zvü Stress ist. Wir werden dann nur mehr bei "Auswärtsspielen" hupfen. Das ist für alle die beste Lösung.

Mit dem Monster ober uns wird die Situation auch immer unerträglicher. Dieses kleine weiße ekelhafte Monster reagiert immer übertriebener auf Begegnungen mit meinereiner. Ich würd die ja glatt ignorieren wenn die sich nicht schon des öfteren losgerissen oder aus dem Halsband rausgemankelt hätte und dann quer durch den Gemeindebau auf mich losgeschossen gekommen wäre. Sicher belle ich auch mal hin zu ihr - so aus der Entfernung - aber ich lasse mich ablenken. Zumindest so lange bis die Nina nicht eine gewisse Distanz unterschreitet. Und da die Besitzer nicht so wirklich entsprechend aufpassen und reagieren wird es immer wieder zu solchen unangenehmen Begegnungen kommen. Zum Glück sind ja wenigstens meine eigenen Leuterln immer auf der Hut. Auch wenn es Herrchen schon etwas nerven tut dass meine Fraudis immer gleich das Handy schnappen und ihn anrufen, wenn er mit mir unterwegs ist, dass die Nina gerade die Wohnung verlässt und wir uns begegnen könnte. Dabei passt Herrli ja eh immer auf wie ein Schießhund. Durch die Ninabegenungen reagiere ich aber auch auf andere kleine weiße spitzschnautzige Hunde im ersten Moment etwas harsch - bis ich dann tschecke dass es nicht die Nina ist und alles ist wieder OK. Und das wird auch in der Hundeschule besprochen dass ich grantig reagiere. Dabei wollte ich den während dem Training wild herumtobenden Hunden nur Bescheid kläffen dass sie weg bleiben sollen - hab ihnen außer bellen ja nix getan - nur dass die Besitzerinnen halt a bissi angsch....... sind. Dabei waren ja sie es, die nicht fähig waren ihre Hunde bei sich zu behalten. Ich war ja an der Leine und angebunden und abgelegt. Es ist ja aber auch nicht die feine wauzerische Art so knapp an brav in der Gegend herumliegenden Hunden vorbeizuhetzen und dabei vielleicht auch noch zu keifen. Um mir den Stress zu ersparen hat aber Herrchen sowieso die Entscheidung getroffen dass ich bei den Anfängertrainings im Auto sitze - da kann ich fein herumliegen und meine Kräfte für das Fortgeschrittenentraining sparen. Das ist ruhiger und besser.

So - das Wichtigste ist geschrieben - und damit ist hiermit Ende und Schluss für heute - man liest sich wieder und trifft sich vielleicht auch in freier Wildbahn.

Tschüss mit au und Tschau mit ü - oder wie immer das heißt.
26.9.09 21:51


Montag, 6. Oktober 2008

Hallihallo Leuterlchens - es gibt mi no. Nach schier endloser Zeit muss euer aller Momo wieder einmal ihre vorlaute Schnauze aufmachen. Denn immerhin hat sich einiges getut in diesem unserigem Leben.

Vorerst einmal etwas was io mio nur peripher tangiert. Oder auch irgendwieundnowie auch direkterweise. Die schlechtere Hälfte vom "Agilityteam Momo + Anhängsel" - sprich also mein Herrchen - hat sich in zwei Wochenendigen Kurserlchens auf eine Prüfung vorbereitet. An einem Sonntag im August hat er dann den Abschluss des ganzen absolviert - die Prüfung zum "Agilitytrainer". Die Theorieprüfung hat er gemeinsam mit einer zweiten Teilnehmerin als bester absolviert. Soll heißen er haben gehabt die meisten Punkte. Auch wenn er klein und glatzert sein tun tut - im Kopf drin den sein Hirn funktioniert gut. Am Nachmittag dann wurde auch noch der praktische Teil geschafft. Andere Wauzis mit ihren Zweibeinern konnten / duften / mussten sich als Trainingskandidaten zur Verfügung stellen. Ein paar Tage danach bekam Herrchen die Urkunde, den Ausweis und die Anstecknadel zugeschickt. Jetzt darf er also von sich behaupten ein geprüftes Trainerlein zu sein.

Und aus diesem geprüften Zustand heraus ergibt sich die nächste Neuerlichkeit: Wir machen jetzt am Samstag in der Früh ein separates "Large-Training" bei uns im Verein - extra für die Upper-Klass (was die Körpergröße sowie die Sprunghöhe anbelangen tut). Damit wir beim allgemeinen Training Montag und Mittwoch nicht immer die Hürdenstangerlis rauf und runter legen müssen - weil da ja auch die Zwerge und die Mittendrinnis mittrainieren. Und dann bringelt Herrli mich nach Hause und fährt wieder hin zum Platz und macht dann mit den Junghundis und den Familyhundis von Ullis Gruppe Agility.

Ansonsten hat sich so nicht wirklich was gaaaaaaaaaaaaaaaaaanz wichtiges getut. OK - wir gehen immer wieder anundan in der Lobau Gasse. Speziell Sonntag in der Früh hat Herrli jetzdern entdeckt, dass so eine ruhige Morgenrunde in der Lobau was schönes sein können tun kann. Fraudi lass ma da dann immer noch einwenig nachmützeln - die würde bei den vielen Hundebegegnungen wahrscheinlich eh verzweifeln. Weil ich doch die immer alle begrüssen müssen tu. Diesen Sonntag waren das dann gleich insgesamt fünfzehn Wauzis. Von wutziwinzigklein (Stichwort Yorkie) bis gaunzscheeegross (Call me Rottweiler) war da alles mit dabei. Vom alles ankläffenden Rauhhaardackel über den geifernden Beagle bis zum überallesinteressierten Rotti. Also ich finde diese Runden immer voll toll - echt krass Oida - baam. Speziell wenn ich dabei auch noch als "liebes Hundi" bezeichnet werde.

Bevor ich es vergessen tun tu - a Turnier simma auch wieder gelauft (oder teilweise gelauft). Der dritte Lauf zum Breitenleer Cup 2008 bei uns im Verein war am Sonntag (28.9.2008) angesagt. Den A-Lauf habe ich mit nur einem Abwurf einer Hürdenstange aber dafür einer vollen Latte von Zeitfehler ja noch zu Ende gelauft - aber beim Jumping habe ich meinem Besitzer den symbolischen Stinkefinger gezeigt und bei der fünften Hürde drei mal verweigert (zwei mal unter der Hürdenstange durchgelaufen und beim dritten mal einfach unter der Stange stehen gebleibt) auf dass die Sache schneller hinter mir ist *gggg* Herrli hats mit einem Lächeln quittiert ist mit mir ohne Aufhebens einfach rausgelaufen, hat mich abgestreichelt und war gar nicht böse auf mich. War also irgendwie umasonst die Aktion - dachte ich kann den ärgern. Doch da habe ich die Rechnung anscheinend ohne den Wirt gemacht - wie man so schön sagt.

So - ich denke ich habe die allerwichtigsten Dinger vor mich hingebellt - und wenn ich mich überwinden kann bzw. mein jüngstes Kleinfraudi nicht ständig das Blechkastel mit Beschlag belegt und das Ding nicht wieder einmal für ein paar Tage und Woche den Geist aufgibt dann wird es ja auch wieder mal was zum Lesen für Euch geben.

Also dann - Friends of Momo - au revoir - tschüss - see you.
7.10.08 10:12


Montag, 21. Juli 2008

etzt habe ich aber wirklich schon lange nix mehr von mir gegebt. Wird wieder einmal Zeit dafür. Anlass dafür sollte einfach die Begegnung der schlängelnden Art vom Wochenende sein. Herrli und i - oder i und Herrli (wie es euch belieben tut) sind eine Lobaurunde gegangen. Als wir über die Brücke gingen stand da ein Mann und hat Kind und Frau zu sich geruft um ihnen eine Schlange im Wasser zu zeigen. Und tatsächlich - da schwamm gerade eine mindestens 1 1/2 Meter lange Äskulapnatter durch das Mühlwasser. Also ab und an haben wir ja schon so Spaltzüngler in der Lobau getroffen und gesehen - aber ein so großes Exemplar noch nie - wirklich nicht. Überhaupt haben wir immer wieder so Naturerlebnisse wenn wir durch die Natur spazieren - nona - wo sonst hat man Naturerlebnisse - oder? Einmal ist es ein Hase der ein paar Meter vor uns über den Weg hoppelt, ein anderes Mal steht ein Reh im Kornfeld und schaut zu uns herüber. Da steht ein Falke oder Bussard über der Wiese und lugt nach Beute, dort schwimmt ein Schwan oder ein paar Enten vor meiner Nase in einem der vielen Gewässer herum. Es ist einfach immer wieder schön dorten. Dass wir immer wieder auch auf meine vierbeinigen Verwandten treffen macht die Runden für mich nur noch interessanter. Die Jogger und Radler lassen wir halt auch "Gnaden halber" sich durch die Gegend bewegen - wir sind ja nicht so.

Und vielleicht können wir im August, wenn Herrchen seinen ersten Urlaub in der neuen Firma genießt, wieder ein bissi mehr und öfter so was erleben - abwarten und Kaffee trinken.
21.7.08 22:39


Sonntag, 20. April 2008

Die Trainerin - und auch Obfrau - von unserem Verein hat gemeint dass mein Herrli ein Seminar besuchen soll, wo er alles lernen tun tut was so ein Trainer wissen und können muss. "Tante Inge" - wie ich immer respektlos zu sagen pflege - hat sich vielleicht gedacht dass Herrchen nach so einem Semi endlich nicht nur so tun kann als würd er was davon verstehen sondern dann hat er es auch schriftlich dass er davon was verstehen tut. Auf jeden Fall waren wir beide zwei Tage lang in oberösterreichischen Gefilden unterwegs. Vormittag haben die Teilnehmer Theorie eingetrichtert bekommen und am Nachmittag wurde praktisch geübt - also de facto mit uns Wauzis. Brave Hundeführer wie die alle sind wurde natürlich immer wieder Pause gemacht damit wir Wuffels Bewegung bekommen und uns auch lösen können. Insgesamt waren 14 angehende Trainerinnen und Trainer und eine Seminarleiterin mit von der Partie. Da manche mehrere Hunde mit hatten waren da dann sicher so an die 20 Hündinnen und Hunde dort. Und das alles ohne Probleme. Die dazwischen liegende Nacht - also die von SA auf SO haben wir zwei in Lambach verbracht - im Cafe Obermayr gleich am Marktplatz. Vor dem Heidimachen sind wir mit zwei anderen "Teams" auch noch eine schöne große Runde am Ufer der Traun (so heißt der Fluss welcher durch Lambach rinnt) gemacht.





Mit dem Wetter hatten wir zum großen Teil wirklich Glück - es hat zwar ein wenig geregnet - doch auch die Sonne hat uns verwöhnt. Die anwesenden Hunde waren vom Welpenalter bis zum fortgeschrittenen Alter - von Small bis Large - vertreten. Und keiner hat einen anderen gefressen *gg*



Zum Glück fand das Ganze in einer Halle statt - sonst wären wir teilweise ganz schön nass geworden. Gegen Ende der beiden Tage schien aber die Sonne und es gab ein herrliches Panorama zu genießen.



Ende Mai und Anfang Juni gibt es noch einmal so eine zweitägige Einheit und im August macht mein Herrli dann die Trainerprüfung. Bin schon gespannt ob er die packt oder nicht - aber ich denke mal dass der das schon durchziehen wird. Und berichten werde ich natürlich auch darüber.

Apropos berichten .... mein nächster Bericht wird nach dem Turnier am 1. Mai sein - da steigt nämlich bei uns im Verein der 2. Lauf zum "Breitenleer Cup 2008" - haltet mir schon mal die Daumen - vielleicht bringen wir ja wieder so ein "V0" zusammen - das wäre dann das zweite welchige.

25.4.08 08:50


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung