Mein Tagebuch

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Abonnieren



* Links
     Blog der Dackelzwerge
     Blog von 2 süßen Bulldogs
     Blog von Schröder
     Blog von Bärli
     Meine Homepage
     HP meiner Family
     Neues von Cindy und Cleo
     Neues von Cloe und Jessy
     Meine Hundeschule






Neues von Momo

Samstag, 26. September 2009: Fraudi gibt keine Ruh nie nicht und meint s'ischt an der Zeit hier wieder mal was hineinzupfoteln. Na soll se halt ihren Willen kriegen. Eigentlich hat sie ja recht - denn es ist für viele vielleicht von Interesse - oda a ned - dass mein Herrli jetzt von unserem Hundeverein der Obmann sein tut. Die Inge hat ihm mehr oder weniger das Zepter übergeben. Und jetzt versucht er halt die Leitung dieses Haufens gut zu machen. Was ihm die/der eine oder andere nicht immer einfach macht. Aber des wird scho no.

Was unsere agilitymässig turnierlichen Aktivitäten angeht haben wir die derzeit auf Eis gelegt - wir warten bis 2010 wo wir dann in der Oldieklasse starten können (wo mein Herrchen ja schon lange hingehört *gg*) weil ich dann nur mehr 40 cm springen muss. Aber wir werden in unserem Verein bei den eigenen Turnieren trotzdem nicht an den Start gehen weil das für alle Beteiligten a bissi zvü Stress ist. Wir werden dann nur mehr bei "Auswärtsspielen" hupfen. Das ist für alle die beste Lösung.

Mit dem Monster ober uns wird die Situation auch immer unerträglicher. Dieses kleine weiße ekelhafte Monster reagiert immer übertriebener auf Begegnungen mit meinereiner. Ich würd die ja glatt ignorieren wenn die sich nicht schon des öfteren losgerissen oder aus dem Halsband rausgemankelt hätte und dann quer durch den Gemeindebau auf mich losgeschossen gekommen wäre. Sicher belle ich auch mal hin zu ihr - so aus der Entfernung - aber ich lasse mich ablenken. Zumindest so lange bis die Nina nicht eine gewisse Distanz unterschreitet. Und da die Besitzer nicht so wirklich entsprechend aufpassen und reagieren wird es immer wieder zu solchen unangenehmen Begegnungen kommen. Zum Glück sind ja wenigstens meine eigenen Leuterln immer auf der Hut. Auch wenn es Herrchen schon etwas nerven tut dass meine Fraudis immer gleich das Handy schnappen und ihn anrufen, wenn er mit mir unterwegs ist, dass die Nina gerade die Wohnung verlässt und wir uns begegnen könnte. Dabei passt Herrli ja eh immer auf wie ein Schießhund. Durch die Ninabegenungen reagiere ich aber auch auf andere kleine weiße spitzschnautzige Hunde im ersten Moment etwas harsch - bis ich dann tschecke dass es nicht die Nina ist und alles ist wieder OK. Und das wird auch in der Hundeschule besprochen dass ich grantig reagiere. Dabei wollte ich den während dem Training wild herumtobenden Hunden nur Bescheid kläffen dass sie weg bleiben sollen - hab ihnen außer bellen ja nix getan - nur dass die Besitzerinnen halt a bissi angsch....... sind. Dabei waren ja sie es, die nicht fähig waren ihre Hunde bei sich zu behalten. Ich war ja an der Leine und angebunden und abgelegt. Es ist ja aber auch nicht die feine wauzerische Art so knapp an brav in der Gegend herumliegenden Hunden vorbeizuhetzen und dabei vielleicht auch noch zu keifen. Um mir den Stress zu ersparen hat aber Herrchen sowieso die Entscheidung getroffen dass ich bei den Anfängertrainings im Auto sitze - da kann ich fein herumliegen und meine Kräfte für das Fortgeschrittenentraining sparen. Das ist ruhiger und besser.

So - das Wichtigste ist geschrieben - und damit ist hiermit Ende und Schluss für heute - man liest sich wieder und trifft sich vielleicht auch in freier Wildbahn.

Tschüss mit au und Tschau mit ü - oder wie immer das heißt.
26.9.09 21:51
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung